Verdauungsbeschwerden, unklare Bauchschmerzen, Migräne/Kopfschmerzen, Fibromyalgie ....

Mehr als 50% der Bevölkerung in Deutschland leiden unter ständigen, unklaren Bauchbeschwerden

Ein gestörter Darm ist immer Ausdruck eines gestörten Gesamtorganismus. 

Dass der "Tod im Darm sitzt" ist ein altes Sprichwort. Jedoch finden wir im Darm auch genau das Gegenteil: Ganz viel Leben! Wir besitzen 10mal mehr Bakterien als Körperzellen in unserem Körper. Wie ein großer unerforschter Urwald durchziehen die Bakterien unseren Darm. Vor allem der Dickdarm beinhaltet diese, für uns sehr nützlichen Bakterien.


Wenn der Mensch gesund ist, sind es meist auch seine Bakterien.


 Diese produzieren dann auch nützliche B-Vitamine und helfen bei der Aufschließung der Nahrung. Es findet eine rege Kommunikation statt, zwischen den Nervenzellen unseres Darms und den Botenstoffen und Signalen der Bakterien. 


Ob wir ein gutes Bauchgefühl haben oder nicht, wird nicht unwesentlich mitbeeinflusst durch unsere Mitbewohner im Darm.


Auch Hefen (Pilze) kommen im Darm natürlicherweise vor. Wenn sie jedoch überhand nehmen, kann es passieren, dass wir ständig Lust auf Süßes bekommen. Die Hefen beeinflussen so unser Essverhalten in die Richtung, dass es ihnen gut geht und sie sich gut vermehren können. 


Mit dem was wir essen, bestimmen wir also, wer sich bei uns vermehrt. 

Leider verursacht die hochkalorische, industriell verarbeitete Nahrung unserer modernen Zivilisation oft eine Verarmung der Vielfalt an Bakterien im Darm. Und Vielfalt ist Leben pur und Gesundheit.


Die Wissenschaft ist erst in den Kinderschuhen, wenn es darum geht die komplexe Interaktion zwischen Bakterien und Körper zu verstehen. Es gibt jedoch schon einige Forschungsarbeiten und gute Erfahrungen, mit deren Erkenntnissen wir versuchen, Ihnen zu helfen den Darm wieder in sein Gleichgewicht zu bringen.


 Denn ein gesunder Darm ist auch in der TCM der wichtigste Grundstein der Gesundheit.


Die Darmschleimhaut - als die größte Oberfläche des Körpers -  wirkt auf den ganzen Organismus.

Eine veränderte Darmflora kann z.B. die Ursache für unklare Bauchschmerzen sein, für Verdauungsstörungen - Völlegefühl ..., Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Allergien sein.


Wie zeigen sich unklare Bauchbeschwerden?

HAUPTSYMPTOME 

wie Blähungen, Bauchkrämpfe, Verstopfungen im Wechsel mit Durchfall, Appetitlosigkeit, Übelkeit und Völlegefühl.

Sowie mit möglichen BEGLEITSYMPTOME wie z.b. 

Müdigkeit, Allergien, Gelenk-/Muskelschmerzen, Migräne, Hautprobleme, 

Depressive Verstimmungen.

Die vielfältigen URSACHEN für diese Beschwerden wie 

u.a. Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Stress-Erkrankungen, Medikamentennebenwirkung, 

falsche Ernährung, Nahrungsmittelzusatzstoffe v.a. Koservierungs- und Farbstoffe sind medizinsche Gründe dafür.

 

Häufige Störungen des Darmes sind das "Leaky Gut Syndrom", durch welches der Darm "durchlässig" wird, sodass Darmtoxine und entzündungsaktivierende Stoffe in das Blut geraten und Nährstoffe nicht mehr ausreichend resorbiert werden.

Eine andere häufige Störung ist der bakterielle Überwuchs, sodass die Darmflora gestört ist.

Als das führen oft zu Mangelzuständen des Gesamtorganismus, wodurch der Stoffwechsel gedrosselt wird und Toxine nicht ausreichend ausgeschieden werden können.

WAS KÖNNEN WIR IHNEN ANBIETEN?

Auf Grundlage Ihres aussagefähigen Fachlaborbefunds durch meinen auf Magen-und Darmerkrankungen spezialisierte Labor-Partner und einer Liste ihrer Ernährungsgewohnheiten 

(10 Tage Ernährungstagebuch in der Sprechstunde mitbringen) 

kann eine ursachen-bezogene und maßgeschneiderte Therapie erfolgen.

Basis der Darmsanierung wird sein - neben der Darmsanierung -  u.a. auch eine begleitende Ernährungstherapie, die orthomolekulare Medizin und 

ein begleitendes Life-Style-Coaching.


Wir arbeiten u.a. auch mit Pflanzensäften, in denen ionisierte Spurenelemente vorkommen, 

sowie mit Enzymen und mit Teebaumöl. 

Erst am Ende der Darmkur kommen Probiotika, sogenannte gute Darmbakterien, zum Einsatz.

 Die Behandlung des Darms dauert unterschiedlich lange, je nach Befund ca. 3-6 Monate. 

VEREINBAREN SIE EIN ERST-BERATUNGSGESPRÄCH -

 ICH FREU MICH AUF SIE!

Gerne stehen wir Ihnen für eine Terminvereinbarung 

unter 0152 - 52 123 201 zur Verfügung

​Montags bis S​amstags von 10 - 18 Uhr



Jetzt buchen